Gravel Bike Formfaktor vs. Mountain Bike

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Fühlen Sie sich frei, mir einen Kaffee zu kaufen, indem Sie Ihren Einkauf hierüber erledigen Amazon-Portal.

Es gibt viele verschiedene Arten von Gravelbikes, und eine der größten Debatten betrifft ihre Geometrie. Gravel Bikes haben unterschiedliche Radstände und Steuerrohre, und ihre Tretlager sind niedriger. Im Folgenden gehen wir auf einige der Dinge ein, die bei der Auswahl eines Schotterfahrrad. Diese Unterschiede können Ihnen helfen, die richtige Wahl zu treffen.

Frau fährt Schotterfahrrad

Schotterfahrräder sind leichter und schneller als Mountainbikes

Schotterfahrräder sind für Fahrten auf unebenem Untergrund gedacht und in der Regel leichter als Mountainbikes. Sie sind ideal für Pendler und Erkundungen auf dem Land. Wenn Sie jedoch vorhaben, viel Zeit auf Offroad-Strecken zu verbringen, sind Mountainbikes die beste Wahl.

Schotterfahrräder haben eine andere Rahmengeometrie als Mountainbikes. Sie haben einen steileren Steuerrohrwinkel und einen niedrigeren Tretlagerwinkel. Diese Eigenschaften machen ein Gravel-Bike schneller und stabiler auf unebenem Terrain. Dadurch sind sie auf Schotter leichter zu fahren als Mountainbikes, die für glatte Oberflächen gebaut sind. Sie sind auch leichter und einfacher zu manövrieren, was sie für lange Fahrten auf Schotter besser geeignet macht.

Schotterfahrräder sind auch aerodynamischer als Mountainbikes. Mountainbikes sind zwar aerodynamischer und für das meiste Gelände besser geeignet, aber sie sind weniger effizient beim Treten und können für manche Fahrer schwerfällig sein. Ein Hardtail-Mountainbike kann für das meiste Terrain die bessere Wahl sein.

Messungen am Fahrrad

Sie haben einen längeren Radstand

Schotterfahrräder haben einen längeren Radstand als Rennräder, so dass die Fahrer breitere Reifen verwenden können. Außerdem sind sie oft mit einem flacheren Steuerrohrwinkel ausgestattet, was eine ruppigere Fahrweise ermöglicht. Diese Eigenschaft ist den Mountainbikern vertraut und kann die Fahrt erheblich beeinflussen.

Gravelbikes haben auch eine breitere Basis für mehr Komfort, und ein längerer Radstand macht sie auf unebenem Terrain stabiler. Gravelbikes haben in der Regel einen längeren Radstand, weil der Steuerrohrwinkel geringer ist, wodurch das Vorderrad weiter vom Tretlager weggedrückt wird. Dies führt zwar zu mehr Stabilität in Kurven, aber auch zu Einbußen bei der Geradeausfahrt und der Aerodynamik.

Gravel Bikes können auch mit einer Vorderradfederung ausgestattet sein, die es Ihnen ermöglicht, das vordere Ende des Fahrrads zu kontrollieren, wenn Sie abwärts fahren. Der längere Radstand ermöglicht es dem Fahrer, mit mehr Vertrauen zu fahren. Gravel Bikes haben auch einen ausgestellten Lenker und eine Sattelstütze, die für das Fahren in unwegsamem Gelände nützlich sind.

Steuerrohr und Gabel eines Gravelbikes

Sie haben einen flacheren Steuerrohrwinkel

Der Steuerrohrwinkel eines Mountainbikes bestimmt, wo das Vorderrad auf dem Fahrrad sitzt. Dieser Winkel ist wichtig, da er die Stabilität beeinflussen kann. Ein flacherer Steuerrohrwinkel ist stabiler und verbessert Ihre Stabilität auf unebenem und technischem Gelände. Schotterfahrräder haben in der Regel einen flacheren Steuerrohrwinkel als Mountainbikes, aber sie können auch steilere Winkel haben, um Rennfahrern entgegenzukommen.

Schotterfahrräder haben einen längeren Radstand, ein niedrigeres Tretlager und einen flacheren Steuerrohrwinkel als Rennräder. Dies verschafft ihnen einen Vorteil gegenüber ihren Pendants auf der Straße und macht sie stabiler und einfacher, über längere Zeiträume zu fahren. Gravelbikes verfügen außerdem oft über gravelspezifische Komponenten wie breitere Lenker für bessere Kontrolle und Scheibenbremsen anstelle von Felgenbremsen für bessere Bremsleistung bei Nässe.

Schotterfahrräder sind in der Regel für unwegsames Gelände konzipiert, was aber nicht bedeutet, dass man sie nicht auch auf glatteren Oberflächen fahren kann. Die Geometrie eines Gravelbikes variiert je nach Größe, aber ein kleineres Modell hat normalerweise ein flacheres Steuerrohr als ein größeres Modell. Darüber hinaus verwenden einige Marken von Gravelbikes 650b-Laufräder anstelle von 700c-Laufrädern, um die Überlappung der Zehen zu minimieren.

Grabvelbike an der Wasserlinie

Sie haben ein niedrigeres Tretlager

Schotterräder haben wegen des niedrigeren Schwerpunkts ein niedrigeres Tretlager als Rennräder. Die Wahl der richtigen Vorbaugröße für das Schotterfahren hat Auswirkungen auf das Fahrverhalten des Fahrrads und die Verteilung des Gewichts. Bei einem kürzeren Vorbau lastet mehr Gewicht auf dem Hinterrad. Die Wahl des richtigen Vorbaus für Schotterfahrten hängt auch von der Passform und dem Komfort ab.

Die meisten Gravel-Bikes verwenden ein Tretlager mit Gewinde, wie das PF30 oder BB386EVO, aber einige Custom-Hersteller verwenden immer noch das traditionelle englische 68-mm-Gewinde. Das Zusammenschrauben bringt zwar ein paar Gramm mehr auf die Waage, beseitigt aber Ausrichtungsfehler und Knarren. Einige Fahrradhersteller bieten sogar einteilige Innenlager an.

Schotterfahrräder können sowohl für Straßen- als auch für Schotterfahrten verwendet werden. Ein Schotterfahrrad hat ein niedrigeres Tretlager, wodurch es auf unebenem Terrain stabiler ist. Es kann auch einen Mountainbike-ähnlichen Reifen verwenden, der besser für das Fahren durch Schlamm und Buschwerk geeignet ist.

Amazon und das Amazon-Logo sind Marken von Amazon.com, Inc oder seinen verbundenen Unternehmen.

Teilen
Andreas
Andreas

Hi! Mein Name ist Andreas und ich bin ein Durchschnittsmensch, wenn es um Rennradfahren und Englisch geht. Wenden Sie sich an mich, wenn Sie Fragen zu diesem Blog haben. :D

Artikel: 30

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert